...come into annother world...
  Startseite
  Über...
  Archiv
  HdR-News
  J.R.R.Tolkien
  Umfragen
  Forum
  Mittelerde
  Völker
  Die 9 Gefährten
  Andere Helden
  Die "Bösen"
  Pics
  more...
  weitere Bücher
  Links
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

Hier gehts zur Topliste Listinus Toplisten Hier gehts zur Topliste Vote for this Site @ Mittelerde-Online Topliste Vote for this Site @ Mittelerde-Online Topliste

http://myblog.de/onering

Gratis bloggen bei
myblog.de





FRODO BEUTLIN



Frodo Beutlin (engl. Frodo Baggins) ist ein Hobbit. (mehr über Hobbits unter VÖLKER)!
Frodos Vater ist Drogo Beutlin (Bilbos Vetter dritten grades), seine Mutter Primula Brandybock (diese ist mütterlicherseits eine Kusine von Bilbo). Frodos Onkel ist Bilbo Beutlin, der Frodo (als Bilbo selbst 99 Jahre alt ist) adoptiert.
(Man muss hier wissen, dass Frodos Eltern (als Frodo noch sehr jung war) im Brandyweinfluss ertranken)
Bilbo machte Frodo also zu seinem Erben. Deswegen sind die Sackheim-Beutlins ziemlich sauer und neidisch auf Frodo und nicht sehr gut auf Bilbo zu sprechen.
Nun aber genug mit den „Familiengeschichten, die die Hobbits doch so gerne hören ;-)
Frodo und Bilbo haben beide am 22. September Geburtstag.
Als Bilbo seinen 111. Geburtstag feiert und verkündet, dass er fort geht, wird Frodo „jährig“, dass heißt er wird sozusagen erwachsen. (dies ist bei den Hobbits mit 33 Jahren der Fall)
Um es nun ein wenig kürzer zu machen:
Frodo bekommt an diesem Tag von Bilbo den einen Ring der Macht, den Bilbo ihm in Beutelsend (wo beide wohnen) hinterlässt.
Viele Jahre später, Anfang April, kommt Gandalf, der Graue nach Beutelsend. Er erzählt Frodo alles, was er über den Ring erfahren hat und sagt ihm, dass der Ring im Schicksalsberg vernichtet werde muss. (Frodo ist zu dieser zeit etwa 50 Jahre alt, scheint sich aber äußerlich kaum verändert zu haben (wegen dem Ring!))
Bald darauf zieht Frodo also mit Sam und Merry los. Später kommt Pippin noch dazu.
(hier gibt es Abweichungen zwischen Film und Buch. Ich beschreibe wie es im Buch ist)
In Bree „treffen“ sie Aragorn, in Bruchtal bildet sich die Gemeinschaft des Ringes. (die Ringgefährten), die am Amon Hen zerbricht.
(ich möchte hier jedoch nicht das ganze Buch berichten, sondern eher die Person Frodo beschreiben)
Frodo ist der Ringträger. Er kann Elbisch sprechen (jedoch nicht perfekt, wie er meint).
Er ist 110cm groß, was für einen Hobbit recht normal ist.
In Bruchtal bekommt er von Bilbo das Schwert Stich, dass bläulich aufleuchtet, wenn Orks in der Nähe sind) und ein Panzerhemd aus Mithril.
In Lórien bekommt er von Galadriel eine Phiole geschenkt.
Sein bester Freund ist Samweis Gamdschie, der auch sein Gärtner ist (ihre Freundschaft wird im Laufe der Reise immer größer).
Am Ende des Buches (und am Ende des 3. Zeitalters, am 21 September des Jahres 1421) segelt Frodo zusammen mit Gandalf, Bilbo und vielen Elben, darunter Elrond und Galadriel in die unendlichen Landen.
(vorher schenkt Frodo Sam das rote Buch indem Bilbos und Frodos Geschichte steht.)

Hier ein sehr schönes Gedicht von Frodo, am Anfang der Reise:
(ähnlich wie ein Gedicht von Bilbo):

Die Straße gleitet fort und fort,
Weg von der Tür wo sie begann,
Weit überland von Ort zu Ort,
Ich folge ihr so gut ich kann.
Ihr lauf ich müden Fußes nach,
Bis sie sich groß und breit verflicht
Mit Weg und Wagnis tausendfach.
Und wohin dann? Ich weiß es nicht.

Nun über Frodos Schauspieler in dem Film von Peter Jackson:

ELIJAH WOOD:


Sein voller Name ist Elijah Jordan Wood.
Spitznamen: Elwood, Lij, Monkey usw..
Geburtstag-/Ort: 28.011981 (Wassermann) in Cedar Rapids/Iowa
Wohnorte: New York, L.A.
Größe usw.: 1,68m, blaue Augen *träum*, braune Haare (Frisur wechselnd ;-))
Eltern: Deborah und Warren Wood (geschieden)
Geschwister: Zack (30) und Hannah (21)
Haustiere. 2 Hunde: Rascal und Levonne
Hobbys: Musik, Klavier spielen, Computer, Radfahren, Kochen, seine beiden Hunde etc.
Lieblingsessen: Kartoffelsalat (selbstgemachter)
Lieblingsmusiker: Beatles, Jimi Hendrix, Massive Attack
Lieblingsschauspieler: Tim Roth, Emma Thompson
Lieblingsfilm: Braveheart
Liebe: bisher kurze Affären mit Mandy Moore und Franka Potente
Tattoos: Hüftknochen: Die Ziffer neun auf Elbisch
Die wichtigsten Filme: Avalon (1990), Forever Young (1992), Das zweite Gesicht (1993), The Faculty (1998), Deep Impact (1998), Der Herr der Ringe (1999-2003), Try Seventeen (2002), Vergiss mein nicht (2004)
Weitere Filme (unter anderem): Huck Finn, Flipper, Oliver Twist, All I want (nicht in Deutschland erschienen, also nur auf Engl.). In Arbeit ist gerade „Everything is illuminated“ (er spielt einen jüdischen Amerikaner, der in der Ukraine eine Frau sucht, die im 2. Weltkrieg seinem Großvater das Leben rettete.)
Autogrammadresse: Elijah Wood, William Morris Agency, 151 El Camino Drive, Beverly Hills, CA 90212 USA

So, nun noch ein wenig Allgemeines über Elijah (so eine Art Kurzlebenslauf):

Seine ganze Karriere hat Elijah eigentlich seiner Mutter Debbie zu verdanken, die ihn schon mit 8 Jahren zu allen möglichen Castings und Modelagenturen schleppte. Elijah selber wollte eigentlich Geheimagent bei der CIA werden, bald jedoch wirbt er im Fernsehen für verschiedene Produkte und spielt bald darauf in seinem ersten Film mit.
So arbeitete Elijah sich bis ganz nach oben.
So kam er zum Herrn der Ringe:
Am Set von „The Faculty“ erfährt der Fantasyfan, dass der neuseeländische Regisseur, Peter Jackson, Tolkiens Buch verfilmen will.
(zusammen mit „der Glöckner von Notre Dame“ gehört „Der Hobbit“ von Tolkien zu seinen Lieblingsbüchern).
Begeistert dreht Elijah zusammen mit einem Freund (dem Regisseur George Huang) einen Kurzfilm und schickt ihn Jackson. Dieser ist begeistert und lädt Elijah zu einem Vorsprechen ein. 1999 fliegt er dann nach Neuseeland (wo er für 18 Monate wohnt) und dreht dort mit den anderen die 3 Filme am Stück.
Was er noch vorhat?
Elijah nimmt Gesangsunterricht, will jedoch kein Album aufnehmen, sondern lieber andere Nachwuchstalente fördern. (über sich sagt Elijah: „Ich liebe Musik, egal welche Richtung.“)
Auf jeden Fall will er weiter Filme drehen, obwohl sein Motto ist: „Hollywood ist nicht alles!“
>sooo.. und HIER hab ich ne Bildergalerie gefunden... könnt ja mal vorbeischauen...
Ich finds einfach nur SWEET


Samweis Gamdschie (engl.: Samwise Gamgee):


Sam ist wie Frodo auch ein Hobbit und auch er wohnt in Hobbingen. Er ist Frodos Gärtner (und vorher Bilbos Gärtner).
Die Familienverhältnisse:
Seine Eltern sind Hamfast Gamdschie und Bell Gutkind.
Am Ende des „Herrn der Ringe“ heiratet er Rosie Hüttinger und hat mit ihr 13 Kinder:
Elanor, Frodo, Rose, Merry, Pippin, Goldfranse, Hamfast, Margerite, Primula, Bilbo, Rubinie, Robin, Tolman “Tom”.
Sam ist wie Frodo 110 cm groß.
Mit Frodo zusammen bricht er auf um das Auenland zu retten. In Bruchtal wird er zu einem der Gefährten.

Sein Schauspieler ist:

SEAN ASTIN


Sean ist 33 Jahre alt und 1,70m groß. (er ist Amerikaner).
Eltern: John Astin (er ist selber Schauspieler und Regisseur) und Patty Duke (Schauspielerin)
Einige seiner Filme: „Der Rosenkrieg“, „Safe Passage“, „Die Gonnies“, „Memphis Bell“, „Rudy“, „The Low Life“ (für diesen Film wurde er während des Fort Lauderdale Film Festivals als „Bester Schauspieler“ ausgezeichnet)
Sean hat sich auch schon als Regisseur versucht. (z.B. bei den Kurzfilmen „On my Honour“ und „Kangaroo Court“)
(ein Kurzfilm drehte Sean auch bei den Dreharbeiten zum „Herrn der Ringe“. Dieser ist auf der DVD von „Die zwei Türme“ zu sehen (normale Edition)).

Das sagt Sean über seine Rolle in der Trilogie: „Ich wollte einfach, dass alles, was an Güte in mir ist, hervorholen und in Sam übergehen lassen, weil er nichts anderes ist als Güte, Treue, Bescheidenheit; das, denke ich, ist seine Rolle im Buch.“




Peregrin Tuk


Pippin, ein Hobbit, ist der Sohn von Thain Paladin Tuk und Heiderose Hang (er heiratet Dietmute aus Lang-Cleeve. Sie haben einen Sohn: Faramir)
Er ist 28 Jahre alt und stirbt im Alter von 86 Jahren.
Er ist 120 cm Groß und nachdem er vom Ent-Trank getrunken hat wächst er um 30cm. Damit ist er dann der größte Hobbit aller Zeiten.
Er ist ein Neffe von Merry. Auch er bricht mit Frodo auf und wird in Bruchtal zu einem derr Gefährten. Vorher hat er noch nie das Auenland verlassen und leider hat er die Eigenschaft immer das Falsche zu tun ;-))

Sein Schauspieler ist:

Billy Boyd


Billy ist 35 Jahre alt, 170 cm groß und kommt aus Schottland. Er ist Schauspieler und Musiker (er spielt Bass, Schlagzeug, Gitarre und singt).
Seine Schauspieler-Laufbahn begann er in einer sehr populären Schottischen Fernsehshow:
„Taggart“.
Er arbeitet für Fernsehen und Theater und war unter anderem auch an der Produktion von „Trainspotting“ beteiligt.
Sein letztes Film vor „Herr der Ringe“ war „Urban Ghost Story“



Meriadoc Brandybock:


Merry, ebenfalls ein Hobbit, ist der Sohn von Saradoc und Esmeralda Brandybock (er heiratet Estella Bolger).
Er ist 36 Jahre alt und wird 106 Jahre alt.
Er ist 110cm groß und nachdem er vom Ent-Trank getrunken hat bringt er es auf 140cm.
Merry ist ein gut gelaunter Hobbit, der von allen gemocht wird und für jeden Spaß zu haben ist. Zusammen mit Frodo, Sam und Pippin will er das Auenland retten und auch er wird in Bruchtal zu einem der Ringgefährten.


Sein Schauspieler ist:

Dominic Monaghan


Dom ist 27 Jahre alt und 170 cm groß. Er ist Engländer und spielte in der Fernsehserie „Hetty Wainthropp Investigates“ den Geoffrey Shawcross.
Sein Filmdebüt hatter er mit „Boomber“.
Danach wurde er eingeladen für „Der Herr der Ringe“ vorzusprechen.
Er war vor der Trilogie bereits ein Tolkien Bewunderer. „Der Hobbit“ und „Der Herr der Ringe“ hatte er schon als Kind gelesen (sein Vater, ein großer Tolkien Fan hatte ihm beides in die Hand gedrückt)

Aragorn, Arathorns Sohn (Streicher/Strider)


Aragorn, der Sohn von Arathorn und Gilraen ist ein Mensch, ein Waldläufer aus dem Norden um genauer zu sein. Er ist (zur Zeit der Geschichte) 87 (!!!!) Jahre alt. Und 190cm groß.
Aragorn ist selbstbewusst und etwas in sich zurückgezogen.
Als Frodo ihn zum ersten Mal im Gasthaus zum tänzelnden Pony (in Bree) trifft, hält er ihn für sehr geheimnisvoll und finster. Auch erschreckt es ihn, dass „Streicher“ (unter diesem Namen lernt er ihn kennen) sehr viel über ihn und seine Mission zu wissen scheint. Erst später erfährt er, dass „Streicher“ eigentlich Aragorn II. ist, der Herr der Dúnedain (eine die alte Menschenrasse aus dem Norden) und Isildurs Erbe und somit der rechtmäßige König von Gondor. Als Zeichen seiner Abkunft trägt er zwei alte und mächtige Erbstücke: das zerbrochene Heft von Narsil, mit dem Isildur den einen Ring von Saurons Hand schnitt,;und Barahirs Ring, geformt aus zwei Schlangen mit Smaragden als Augen, deren Köpfe sich unter einer Krone goldener Blumen treffen, welche die eine hochhält, während die andere sie verschlingt. Als Kind verwaist, ist Aragorn im Hause des Halbelben Elrond in Bruchtal aufgewachsen und liebt seit langem Elronds Tochter Arwen Abendstern. Doch sie ist eine unsterbliche Elbin und er ein sterblicher Mensch..
Dieses Schicksal lastet schwer auf ihm. Er beschließt dem Ringträger zu helfen und wird somit einer der neun Ringgefährten.
Sein Schicksal ist mit des Ringträgers (Frodo) verbunden.

Ein kleiner Blick in die Zukunft: Er heiratet Arwen, Elronds Tochter, eine Elbin und hat mit ihr mehrere Töchter und einen Sohn: Eldarion. Er wird 210 Jahre alt.





Sein Schauspieler:
Viggo Peter Mortensen
(Vig)

Viggo in Manhattan, New York, geboren.Seine Familie unternahm oft ausgedehnte Reisen und so lebte Viggo in Venezuela, Argentinien und Dänemark. Schon früh konnte er sich dadurch an neue Umgebungen und Menschen anpassen.
Spitzname: Vig
Geburtstag: 20.10.1958 (Waage)
Wohnorte: Los Angeles, New York, Kopenhagen
Größe:1,80
Augenfarbe: grün
Haarfarbe: braun
Eltern: Viggo Senior und Grace Mortensen
Geschwister: zwei jüngere Brüder
Sohn: Henry Blake Mortensen
Liebe: von 1987 bis 1997 mit Sängerin Christine Cervenka verheiratet, heute Solo
(<<<Hobbys: malen, Reiten (er kaufte sein Filmpferd aus Herr der Ringe und das aus Hidalgo, TJ), Fotografieren, Poesie und Jazz
Sprachen: er spricht fleißend Englisch, Dänisch und noch etwas Norwegisch, Schwedisch, Französisch und Italienisch
Filme (eine kleine Auswahl nur, denn er spielte schon in über 30 Filmen mit!!!):
Der einzige Zeuge (1985), Charlito’s Way (1993), Portrait of a Lady (1996), Die Akte jane (1997), Ein perfekter Mord (1998), natürlich auch Herr der Ringe I bis III (2001-2003), Hidalgo (2004)…
Sein neuster Film ist: History of Violence



Gandalf
(Gandals der Graue/Gandalf der Weiße.Sein richtiger Name ist jedoch Olórin)

Gandalf der Graue:


Gandalf der Weiße:


Gandalf ist 2020 Jahre alt und gehört der alten Zaubererrasse der Ainur an.
Er mag die Hobbits sehr gerne und kommt immer mal wieder zu Besuch ins Auenland. Dort besucht er seinen alten Freund Bilbo Beutlin (engl.:Baggins) . Mit ihm hat er schon viele Abenteuer erlebt (zu lesen in „Der Hobbit“).
Bei seinen Besuchen überprüft er auch die Sicherheit des Auenlandes und vergewissert sich, dass der Schatten aus Mordor nicht auch hierhin kommt.
Die Hobbits kennen Gandalf hauptsächlich als wandernden Zauberkünstler, der mit seiner Pfeife Rauchkringel macht und außerdem wunderbare Feuerwerke abbrennt. Sie wissen nichts von den wirklichen Kräften des Zauberers. Sie sehen nur seine äussere Gestalt: einen alten, graubärtigen Mann in einem staubigen Umhang und mit einem großen, spitzen Hut auf dem Kopf. Seinen magischen Stab nutzt er nach der Meinung der Hobbits nur als Wanderstab, auf den er sich stützt, da er ja schon so alt ist.
Doch er kann wirksame Zauber einsetzen und weiß viel über die Geschichte und Völker von Mittelerde. Gandalf der Graue (unter den Elben als Mithrandir bekannt, was Grauer Wanderer bedeutet), führt die Gefährten aus Bruchtal hinaus nach Süden, um den einen Ring in den Feuern des Schicksalsberges zu zerstören. Er selbst weiß, dass die macht des Ringes und seine eigene Stärke (auch wenn er nur Gutes mit dem Ring vorhätte) eine unvorstellbare und schreckliche Macht schaffen würde. Mit seinem Stab der Macht und seinem Schwert Glamdring kämpft er gegen das Böse.


Sein Schauspieler ist:

Sir Ian McKellen

Der Engländer Ian McKellen ist selbst ein großer Tolkien-Fan. Nach seinem Studium an der Universität Cambridge (jedoch ohne spezielle Ausbildung) debütierte er in „Thomas Morus“. Dies war der Beginn einer großen Bühnenlaufbahn.Er spielte zahlreiche Shakespeare-Rollen oder auch Hauptrollen in zeitgenössischen Dramen, wie z.B. „Bent“ und „Amadeus“. Seine erste Filmrolle hatte er in dem unvollendeten Film „The Bells of Hell go Ting-a-ling-a-ling“ (1966).
Weitere Filme waren: Rasputin (dafür bekam er einen Golden Globe), Gods and Monsters, Der Musterschüler, Zeit der Sinnlichkeit-Restoration, Sechs Stufen der Abgrenzung, Plenty, X-Man…
Außerdem arbeitete er an vielen Drehbüchern mit und produzierte selbst schon 6 Filme.
Zu seiner Rolle in Herr der Ringe sagt er: „Ich kann nicht jedermanns Gandalf sein, ich muss der Gandalf sein, der in diesen bestimmten Film gehört und der kommt aus mir selbst, aus dem Script und meiner Interpretation. Sollte dieser Gandalf zufällig mit dem Gandalf anderer Leute übereinstimmen, wäre ich froh!“






Gimli, Gloins Sohn



Gimli, der Zwerg ist 140 Jahre alt und etwa 130 cm groß. Er ist einer der vornehmen Zwerge von Erebor, dem einsamen Berg. Als Abgesandter wurde er zum Rat von Elrond nach Bruchtal geschickt, wo er sein Volk in den Angelegenheiten des Ringes vertreten soll. Dort wird er als einer der neuen Ringgefährten ausgewählt.

Gimli ist wie alle Zwerge eigensinnig und zäh, stolz und unbeugsam und im Kampf ein mächtiger Krieger. Er kann auch übellaunig und streitsüchtig sein. Auch hegt er wie fast alle Zwerge ein Tiefsitzendes Misstrauen gegen Elben und ihre sonderbare Zauberart.
Er versucht jedoch sogar einigermaßen huldvoll die Anwesenheit eines Elben unter den Gefährten zu ertragen.
Er trägt eine vollständige Rüstung – ein schweres Kettenhemd, einen Lederpanzer und einen verzierten Zwergenhelm. Dazu kommen noch mehrere Waffen: eine große Streitaxt vom Erebor mit einer halbmondförmigen klinge, zwei Wurfäxte und in Khazad-dûm benutzt er noch eine gewaltige, zweischneidige Streitaxt (diese ist ein Inbegriff traditioneller Schmiedekunst aus Moria, die durch ihre kraftvollen, geraden und klobigen Klingen gekennzeichnet ist).




Sein Schauspieler ist:

John Rhys-Davies

John Rhys-Davies wollte eigentlich die Rolle des Denethors (der erst ab dem zweiten Film, die zwei Türme auftaucht) übernehmen. Er bekam diese Rolle jedoch nicht, sondern wurde gebeten Gimli, den Zwerg zu spielen.
John studierte an der Londoner Royal Academy of Arts und spielte schon viele verschiedene Theater- und Filmrollen.
Eine kleine Auswahl seiner Filme:
Indiana Jones – Jäger des verlorenen Schatzes, Indiana Jones und der letzte Kreuzzug, Sliders – Das Tor in eine Fremde Dimension, The Medaillon, James Bond: der Hauch des Todes,…
Auch im Fernsehen war er schon oft zu sehen. Z.B. in: Shogun, Die Unbestechlichen (Serie), War and Remembrance. Gastauftritte hatte er auch in Murder, she wrote und Star Treck: Voyager (hier spielte er zweimal Leonardo Da Vinci).
Zu seiner Rolle in Herr der Ringe sagt er: „In diesem Zwerg liegt eine kraftvolle Wildheit, die der Film braucht. Es sind oft diese Nebenfiguren, die einem Film eine Spur von Energie und Dynamik vermitteln müssen, damit die Helden genügend Zeit haben, sich zu sammeln und nachzudenken.“


Legolas



Prinz Legolas (sein elbischer Name bedeutet „Grünblatt“) ist der Sohn von König Thranduil aus dem Düsterwald. Sein Alter ist Unbekannt. Er ist etwa 190 cm groß.
Er war als Gesandter der Waldelben, die den großen nördlichen Wald bewohnen, zum Rat Elronds nach Bruchtal gereist. Der einst so schöne Düsterwald wird gerade jetzt von Orks, Wölfen und anderen, dunkeln, schweifenden Geistern heimgesucht, die Sklaven der Mächte des Dunkelheit sind, während der Schatten von Mordor sich immer weiter über Mittelerde ausbreitet.
Da die Elben eine sehr langlebige Rasse sind, kennt Legolas den Walläufer Streicher (Aragorn) seit langem, und dessen wahre Identität ist ihm wohlbekannt. Wie viele aus seinem Volk hegt er Misstrauen gegenüber Zwergen, was dazu führt, dass die Athmosphäre zwischen ihm und dem Gesandten der Zwerge, Gimli, Gloins Sohn, gereizt ist.

Legolas bringt in die Bruderschaft der neun Gefährten (die von Elrond ausgewählt wurden um den Ring der Macht durch Mittelerde bis zum Schicksalsberg zu tragen)eine Anzahl einzigartiger und segensreicher Geschicklichkeiten ein. Elben verfügen über die übernatürliche Fähigkeit, sich leichtfüßiger über den Boden zu bewegen als die anderen Völker Mittelerdes. Legolas kann auch im schwierigsten Gelände rasch und mühelos laufen, und lässt selbst auf frischem Schnee kaum Fußabdrücke zurück. Als Waldelb ist er ein meisterlicher Waldkundiger und vermag die allerkleinsten Spuren und Fährten aller Tiere der Welt zu deuten. Er kann auch klarer und weiter sehen als die anderen Gefährten und ist ein überragender und treffsicherer Schütze mit dem elbischen Langbogen, den er in Frodo Beutlins Dienst stellt.

Überdies trägt Legolas noch zwei Elbenmesser mit fein ziselierten Klingen: tödliche Waffen, denn die Elben schmieden die schärfsten Klingen in Mittelerde.

Sein Schauspieler ist:

Orlando Bloom:



Geboren am 13. Januar 1977
in Canterbury, England
Schon als Schuljunge fasste Orlando Bloom den Entschluss, Schauspieler zu werden. Mit sechzehn Jahren war er zwei Spielzeiten beim National Youth Theatre, und als er seine Ausbildung an der Londoner Guildhall School of Misic and Drama begann hatte er bereits in dem Film „Wilde“ sein Debüt (er spielte einen Arbeiterjungen, der die Aufmerksamkeit des berühmten Oscar Wilde erregt).
Danach spielte er in der Fernsehserie „Midsomer Murders“.
Er war noch immer in der Ausbildung, als er an einer Sprechrolle für „Der Herr der Ringe“ teilnahm. Er hatte sich ursprünglich für die Rolle des Faramir beworben, der in „Die zwei Türme“ auftritt. Da die Zahl der Bewerber groß und er noch mitten in der Ausbildung war, dachte er nicht sonderlich darüber nach, wie er abgeschnitten hatte: „Vielleicht war es gut, dass man mich nicht genommen hat. Das hätte mich warscheinlich umgehauen.“
Sechs Monate später bat man ihm, obwohl er die Rolle des Faramir nicht bekommen hatte, noch einmal vorzusprechen. Dieses mal jedoch für den Elben Legolas. „Ich dachte: Auf ein Neues! Also lernte ich die Rolle, spielte sie vor einer Videokamera und bekam kurz darauf diesen unglaublichen Anruf mit dem Rollenangebot! Es war wie ein Lottogewinn! Als wären alle Träume in Erfüllung gegangen. Es war toll!“

Nachdem er den legolas sicher beherrschte, wurde er rasch ein Elbenfachmann: „Sie sind die Erstgeborenen, die älteste und klügste Rasse Mittelerdes. Sie sind alterslos und unsterblich. Krankheiten oder Seuchen haben sie nie kennengelernt. Sie können in der Schlacht erschalgen werden oder an einem gebrochenen Herzen sterben – aber das ist auch alles. Tolkiens Elben entsprechen nicht dem herkömmlichen Bild von Kobolden und Feen: Sie verfügen über große körperliche und geistige Stärke und sind kraftvolle, vollblütige Leute.“


Boromir




Boromir ist der älteste Sohn von Denethor II, dem Statthalter von Gondor in Minas Tirith (Hauptstadt von Gondor)und Finduilas. Faramir ist sein jüngerer Bruder. Er gehört der Rasse der Menschen an, ist 41 Jahre alt und 180 cm groß.
Er ist nach Bruchtal (in den Norden) gereist, um die Bedeutung eines immer wiederkehrenden Traumes zu erfragen, der davon sprach, „Isildurs Fluch“ erwache (der Gegenstand, der den Tod des Hochkönigs verursachte). In Bruchtal erfährt Boromir, dass dies der Ring der Macht ist. Dieser ist jedoch im Besitz des Hobbits Frodo Beutlin. Boromir sieht wie Isildur den Nutzen des Einen Rings bei der Verteidigung seines Volkes. Hierzu muss man wissen, dass Gondor dem Schatten Mordors am nächsten ist. Die dunklen Gipfel sind von den Bastionen Minas Tiriths deutlich sichtbar und die gondorianischen Krieger müssen immer wieder einfallende Orks und andere dunkle Kreaturen des dunklen Herrschers Sauron abwehren.
In Bruchtal erfährt Boromir nun, dass der letzte Erbe Isildurs aufgetaucht ist. Es ist ein dunkler, abgerissener Mann namens Streicher. Dieser jedoch ist Aragorn, Arathorns Sohn (letzter Herrscher der Dúnedain) und Erbe des Königreiches Gondor. Boromir ist jedoch nicht davon überzeugt, dass dies wirklich stimmt. Trotz seiner Zweifel bietet er jedoch dem Ringträger (Frodo) seine Dienste an. Er möchte ihm auf seiner Reise beistehen und wird ihm auch ein tapferer Gefährte.

Boromir trägt ein großes Schwert, einen Schild und das Horn eines wilden Ochsen, mit Silber umwunden und mit einer alten Inschrift. Man sagt, würde dieses Horn irgendwo in den Grenzen Gondors in bitterer Not geblasen, werde dem Bläser auf der Stelle Hilfe zuteil, doch als Boromir auf der Reise der Gefährten nach Süden von Orks schwer bedrängt wird, ist er vielleicht zu weit von seiner Heimat entfernt, als dass Hilfe hätte rechtzeitig eintreffen können….


Sein Schauspieler ist:

Sean Bean



geboren am: 17.4.1959
geboren in: Sheffield, South Yorkshire, England

Nach seiner Ausbildung an der Royal Academy of Dramatic Art begann Sean Bean seine Bühnenkarriere im Londoner West End mit einer Vielzahl von Shakespeare-Rollen, bevor er sein Filmdebüt in „Caravaggio“ gab. Einige seiner Filme:
„War Requiem“, „Black Beauty“, „Ronin“ etc…
Im Fernsehen war er auch schon öfters zu sehen zb in populären Serien wie „Lorna Doone“, „Clarissa“, „Scarlett“ und „Sharpe“ (hier spielte er die Titelrolle!!).

Mit seinen jüngsten Arbeiten für Film und Fernsehen hat sich Sean Bean einen beeindruckenden Ruf erworben: als harter Mann und als Liebhaber. Er spielte unter anderem den Bösewicht Alec Trevelyan in „Golden Eye“, den Terroristen Sean Miller in „Die Stunde der Patrioten“ aber auch den Wildhüter Mellors, den Liebhaber in Ken Russels Fernseh-Adaption von „Lady Chatterley“. Außerdem spielte er noch den Photographen in „A womans Guide to Adultery“.
Sein vielseitiges Talent konnte er auch in „Essex Boys“ beweisen (er spielte den Gangster Jason Locke).

Seine Rolle in „Der Herr der Ringe“ ist nicht leicht, da er eine Figur darstellen muss, die aus dem besten Motiven heraus völlig falsch handelt.
Sean Bean beschreibt Boromir als „beherzt, entschlossen, klardenkend, ein Krieger, der deutliche Vorstellungen davon hat, wofür er den Ring benutzen will: um seinem Volk zu helfen. Obwohl das sein vorrangiges Ziel ist, sieht er die Dinge am Ende in einem anderen Licht.“



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung